Das hat jetzt richtig weh getan: Eine junge Unternehmerin mit Power, die wunderschöne handgearbeitete Kleidung für kleine Kinder herstellt und eine Website braucht. Ich hätte das sehr gerne gemacht, es ist so ein schönes Thema.
Aber meine Welt, meine Sprache, meine Designvorlieben, meine Freuden und meine Sorgen sind so ganz anders als ihre und die der Mamas, die ihre Zielgruppe sind. Ich kann mich natürlich in ihre Welt hineindenken, und dann käme eine ordentliche Website heraus.
Damit mehr als das entsteht, damit eine richtig gute Website entsteht, bei der der Funke überspringt und die auch richtig gut verkauft, muss man eine Verbindung zu der Welt des Kunden und zu dessen Zielgruppe haben.
Man muss nicht in ihr leben (das ist oft sogar hinderlich, weil man dann den Blick von Außen nicht mehr hat), aber man muss sie kennen.
Und deshalb habe ich ihr kostenlos einige Tipps gegeben, ihr gesagt, wie sie die Webdesignerin findet, die sie braucht, und ihr viel Erfolg gewünscht.

Möchten Sie mir zu diesem Beitrag
etwas schreiben?

13 + 1 =

* erforderliche Angaben

Mit dem Absenden des Kontaktformulars erklären Sie sich einverstanden, dass die Daten, die Sie mir hier übermitteln, zur Bearbeitung Ihres Anliegens verwendet werden. Weitere Informationen finden Sie in der Datenschutzerklärung.

Marianne Kaindl beim Schreiben ihres neuen Romans

Der nächste Kurs für Buch-Autoren startet am 4. Juni!